Home

Viel haben wir ja schon über den Film "Home" geschrieben, am Freitag war es nun endlich soweit! Die Vorbereitungen waren abgeschlossen, Plakate und Flyer in der Region ausgehängt bzw. verteilt. Auch die Presse hat den Event ja vielfach angekündigt, einzig unsere lokale Presse hat den Event anscheinend verschlafen. Wir waren sehr gespannt, wie viele Menschen denn nun wirklich kommen würden.

Ein sonniger Abend und ein wunderschöner Saal im Ziegelsteiner Gemeindehaus gaben dem ganzen einen angemessenen Rahmen. Als wir dann um 19.50 Uhr anfingen, weitere Stuhlreihen hinzuzufügen, war die Freude groß und der Abend konnte eigentlich nur noch gut werden.

Ein bunt gemischtes Publikum zwischen 8 und 80 Jahren hatte sich zusammengefunden, auch viele Initiativen der regionalen Nachhaltigkeitsszene waren vertreten. Bernd Hausmann von Glore (Globally Responsible Fashion), Hubert Rottner, der Mitbegründer der Bio-Fach, Cathrin Wagner vom Projekt Bio-Modellstadt Nürnberg und noch einige mehr hatten den Weg in den Nürnberger Norden gefunden.  

Um 20.10 Uhr war der Saal voll und wir begannen mit der Vorführung.

Der Film ist ein bewegender Streifzug durch die Erdgeschichte und den Umbruch, den unser Planet seit unserem "Auftauchen" unterworfen ist. In beeindruckenden Bildern beginnt der Film mit Luftaufnahmen der letzten Paradise unserer Erde. Dann führt der Film uns entlang der Spuren, die wir auf unserem Planeten hinterlassen, erklärt dabei auch immer wieder die Zusammenhänge, zwischen unserem Handeln und den Folgen für unser Ökosystem. Auch wenn dies für die meisten von uns nichts Neues sein dürfte, rütteln die Bilder und genannten Fakten doch auf.

Was mir aber am besten gefällt: der Film schließt nicht mit diesen schlechten Nachrichten ab, sondern findet am Ende den Bogen hin zu einem Abschluss, der Mut machen will und die Verantwortung wieder an uns zurück gibt. "Es ist zu spät Pessimist zu sein", heißt es da immer wieder und anhand von Beispielen wird gezeigt, wie viel Gutes doch an verschiedenen Stellen der Welt schon passiert. Jede Aktion, jedes Streben nach positiver Veränderung ist wichtig und ist ein Beitrag für eine Zukunft, die über unser eigenes Leben hinaus denkt und handelt!

Dieser Abschluss passt wunderbar zu Bluepingu und woran wir glauben. Die Lösung liegt nicht im Großen, nicht bei Politik und Industrie, denn letzten Endes verbergen sich hinter diesen Institutionen Menschen, also wir und gemeinsam tragen wir Verantwortung für unsere Zukunft.

Ein wirklich sehr sehenswerter Film!

Am Ende des Filmes haben wir dann noch 30 x die DVD des Filmes verschenkt. Das war nur möglich, Dank unseres Sponsors Roy´s Naturkost, einem Groß- und Einzelhändler für Bio-Obst und Gemüse hier in der Region. Dabei haben wir erstmalig mit Filme für die Erde zusammengearbeitet. Bislang hat Filme für die Erde in der Schweiz agiert, mit diesem Event aber erstmalig auch hier in Deutschland gemeinsam mit Partnern das Konzept umgesetzt. Dabei werden Filmabende organisiert und anschließend Filme an die Gäste verschenkt. Die Idee dabei ist aber nicht, den Film daheim ins Regal zu stellen, sondern diesen immer wieder neu weiter zu verschenken, um möglichst vielen Menschen die Chance zu geben, einen Film wie "Home" zu sehen, denn solche Filme helfen, Menschen zum Aufbruch zu motivieren.

So haben wir dann also 30 DVDs von Home am Ende der Vorstellung verlost.

Das war ein wunderschöner Abschluss und wir sind so auch nochmal mit den Menschen ins Gespräch gekommen. Dabei wurde klar, die Menschen wollen mithelfen, wollen sich engagieren und wünschen sich solche Veranstaltungen um sich zu begegnen, ins Gespräch zu kommen und vielleicht auch gegenseitig zu inspirieren!

Uns hat das ermutigt und wir werden sicherlich weitermachen mit unserer Reihe "Bluepingu-on-Tour", in Partnerschaft mit "Filme für die Erde".

Mach den kleinen Unterschied!

Herzlich grüßt
die Bluepingu Redaktion
Frank Braun

Mehr zum Thema: