Frankenbüx de luxe
Die essbare Stadt - Foodcubes in Nürnberg
PARK(-ing) Day in Nürnberg 2017 - Gemeinsam Räume neu denken
Europäische Woche der Abfallvermeidung
Das Bluepingu-Lastenrad Klara - Projekt FAIRladen

 Frankenbüx de luxe
Die Frankenbüx möchte Initiativen, Geschäfte und Projekte aus dem Regionallotsen - kurz Lotseneintrag - auf spielerische Art erlebbar machen. Dazu enthält die Frankenbüx von ausgewählten Lotseneinträgen Aufgabenkarten, die gelöst werden können. Für jede Aufgabe gibt es direkt  vom Lotseneintrag eine individuelle und flexible Belohnung. Außerdem besteht für jede Aufgabe die Möglichkeit, dass der Nutzer die Aufgabe bewertet und eine Rückmeldung zur Aufgabe und zum Lotsen gibt. Diese Rückmeldungen können in die nächste Staffel einfließen und dem Lotseneintrag zur Verbesserung seines Angebots dienen.

Ansprechpartner: Michael Steffen - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die essbare Stadt - Foodcubes in Nürnberg
Wie müsste ein Anbausystem aussehen. das Natur in die Stadt holt? Das Gartenglück zum Kinderspiel werden lässt? Das jeden Stadtmenschen zum smarten Bio-Bauern macht? Während früher die kurze Haltbarkeit der Produkte und die damit verbundene Versorgungssicherheit im Vordergrund stand, sind es heute soziale und Nachhaltigkeitsaspekte, die die Menschen dazu inspirieren die Gartenschaufel wieder selbst in die Hand zu nehmen. In großen Metropolregionen wie New York, London oder Berlin gewinnt die Urban Farming-Szene daher mehr Zuwachs. Die Vision für eine neue urbane Lebensqualität verwirklicht FOODCUBE, dessen Prototyp im letzten Jahr im Urban Lab zum Einsatz gebracht wurde. FOODCUBE ist ein innovatives Anbausystem für platz- und ressourcensparende Lebensmittelerzeugung in der Stadt. Dabei werden Synergien zwischen Pflanzen und Tieren genutzt, wie sich auch in natürlichen Nährstoffkreisläufen vorhanden sind. Durch seine Konzeption und Bauweise soll FOODCUBE ästhetisch, effektiv und flexibel sein. So wollen die Erfinder den Pflanenguru in jedem Stadtbewohner wecken und den anonymen Discounter die Show stehlen. In 2017 sollen drei weitere FOODCUBES in Nürnberg aufgestellt werden.

Ansprechpartner: Ulrich Hirschmüller, Erfinder - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! // Frank Braun - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Informieren und spenden:„Karpfen sucht Tomate: Urban Farming 2.0 für Nürnberg“auf betterplace.org öffnen.

 

PARK(-ing) Day in Nürnberg 2017 - Gemeinsam Räume neu denken
Am Freitag, den 15. September 2017, findet in Nürnberg bereits zum 4. Mal der PARK(-ing) Day in Nürnberg statt. Entstanden ist die Idee eines Parking Day 2005 in San Francisco. Mittlerweile gibt es den PARK(-ing) Day in über 160 Städten weltweit, seit 2014 eben auch in Nürnberg. Initiiert wird das Event von einem Bündnis aus Bluepingu e.V., VCD, ADFC und I bike Nürnberg. Die temporären "Kreativ-Parks" sollen dazu bewegen, die Nutzung öffentlicher Plätze und Straßen zu hinterfragen und neue Möglichkeiten der Stadtplanung anregen. Wir wünschen uns eine Stadt, die weniger automobil-dominiert ist und dafür ruhig, grüner und gesünder für die Menschen, die in ihr leben. Die "Kreativ-Parks" finden sich in der Königstraße direkt vor dem Caritas-Pirckheimer-Haus. Auf den Kreativ-Inseln soll wieder einiges geboten sein. Im letzten Jahr gab es folgende Aktionen: Gemeinsam "Krasse Kresse-Karren" bauen - Autos aus Tetrapak als Kressesaatkiste, "AfroYoga-Come-Together" mit Percussions-Begleitung und vieles mehr.

Ansprechpartner: Roland Brücher // Frank Braun - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Europäische Woche der Abfallvermeidung
Kommunikationskampagne rund um Abfallvermeidung und Wiederverwendung für Nürnberg im Rahmen dieser Aktionswoche: Mögliches Projekt/ Aktion: FAIRtüten -> Plastiktüten ersetzen mit Fairen Stofftaschen. Der schnelle Einkauf beim Bäcker gehört zum Alltag der Deutschen. Ob belegte Brötchen oder Süßes: Die Einweg-Papiertüte ist stets präsent. Im Gegensatz zum bestehenden Image ist ihr Kreislauf sehr energieaufwendig und umweltschädlich. Außerdem: Die Lebensdauer von der Theke bis zum Mülleimer liegt im Minutenbereich. Das FAIRtüten trägt zur Müllreduzierung in dieser alltäglichen Kaufsituation bei. Wir möchten Nürnbergs Bäckereien "Einwegtüten-frei" umgestalten. Dafür wollen wir ein Anreizsystem schaffen, mit dem Kunden sich für eine Alternativlösung und gegen die Einwegtüte entscheiden und darüber hinaus auch eine Produktlösung anbieten, die einen tatsächlich attraktivere Alternative darstellt. Für das Pilotprojekt will FAIRtüten mit einigen Bäckereinen kooperieren, dass die Einwegtüten-Ausgabe um 20% gesenkt, der Verkauf von 500 ökologischen fairen Alternativbeuteln geschafft und die volle Zufriedenheit bei 90% der Kunden erreicht wird.

Ansprechpartner: Frank Braun - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Bluepingu-Lastenrad - Projekt FAIRladen
Das Bluepingu-Lastenrad namens Klara ermöglicht es Nürnbergerinnen und Nürnbergern, die Nützlichkeit von Lastenrädern zu erfahren ohne selbst eins kaufen zu müssen. Durch das Lastenradverleihsystem können Nutzerinnen und Nutzer alles sicher transportieren, von kleinen Kindern bis zu Möbelstücken. Damit ist es die perfekte Alternative für städtische Mobilität, denn Lastenräder sind leise, verursachen keine schädlichen Emissionen, benötigen keine großen Parkplätze und es macht Spaß mit ihnen zu fahren. Es soll eine erste Ausleih-Phase initiiert werden. Ideen rund um das Lastenrad: Aktionstag für nachhaltige Mobilität, eigens gebautes 3D-Tetrisspiel - Groß und Klein können so mit viel Spaß und Freude selbst ausprobieren, wie viel denn eigentlich in ein Lastenrad kann & viel mehr.

Infos unter https://LastenradFuerAlle.de

Ansprechpartner: Roland Brücher/ Frank Braun - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wenn ihr Lust habt, Teil eines dieser Projekte zu sein, dann meldet Euch einfach bei den jeweiligen Ansprechpartnern. Wir freuen uns auf Euch!

Mehr zum Thema: