CycleHack Nürnberg

Bluepingu e.V. beteiligte sich auch dieses Jahr wieder an der jährlich stattfindenden globalen Ideenwerkstatt des „CycleHack“. Dabei kamen am zweiten Septemberwochenende in über 25 Städten weltweit Fahrradbegeisterte und Umweltbewegte zu einem kreativen Workshop zusammen.

Rahmenprogramm: PARK(ing) Day 2017

Der PARK(ing) Day ist eine jährliche weltweite Aktion, bei der Künstler, Designer, Aktivisten oder ganz normale Bürger einen abgegrenzten Parkplatz in einen temporären öffentlichen Park verwandeln. Damit soll gezeigt werden, wieviel schöner eine Stadt sein könnte, wenn Parkplätze nicht mehr von Blechkarossen belegt würden. Das CycleHack-Team war vor Ort und machte mit. Anschliessend ging es ins FabLab zum werkeln.

PARKing Day 2017

Barrieren und Ideen, Teambildung

Als Einstieg gab es am Freitagabend zwei Impulsvorträge, um in das Thema Radfahren aus verschiedenen Perspektiven einzutauchen.

Sven Jessl von der TH Nürnberg stellte das Projekt  FRANKENSCHNELLWEG urban. Baut Stadt! vor, bei dem 18 studentische Alternativen für einen urbanen Stadtraum erstellt wurden. Ein gutes Bus- und Bahnangebot, mehr Platz für Fahrräder und Fußgänger, mehr Sicherheit für Kinder, so sieht nachhaltige Mobilität aus. Die Entwürfe der Studierenden im Masterstudiengang Architektur zeigen, welche Potenziale hier verborgen liegen und unterstreichen, dass Verkehrskonzepte in erster Linie für die Menschen und nicht für Autos gemacht sein sollten.

Uwe Schnee hat uns einen schönen Einblick in die Historie des Fahrrad-Hacks gegeben. Er skizzierte, wo die Anfänge des Fahrradbastelns liegen, und wie es sich im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Schöne Beispiele rundeten den Vortrag ab. Wir sagen herzlichen Dank an die Referenten.

Zum Abschluss des Abends tauchten wir dann gemeinsam in international und lokal gesammelte Barrieren für das Fahrradfahren ein.

Barrieren

Jetzt wird gewerkelt

Der Samstag Vormittag stand ganz im Zeichen der Ideenentwicklung zur Lösung von Problemen, die wir am Freitag Abend gemeinsam identifiziert hatten. Drei Teams haben sich gebildet, um ihre Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.

Tram tracks painting

Strassenbahnschienen stellen für den Radfahrer eine potentielle Gefahr dar. Diese Barriere hat sich das Team von Tram tracks painting angenommen. Sie wollten die Gafahrenstelle für den Fahrradfahrer sichtbar machen. Dafür entwickelten sie eine Vorrichtung, mit der man die Strassenbahnschienen mit einer Markierung versehen kann. Diese Vorrichtung ist so einfach gebaut, dass sie sich an jedes Fahrrad moniert lassen kann. Der Praxistest mit echten Strassenbahnschienen hat die Praxistauglichkeit bewiesen. Zum Projekt geht es hier lang: http://catalogue.cyclehack.com/catalogue/tram-tracks-painting/

tramwaytrack

Palletbike!

Lastenräder sind immer mehr im Kommen. Aber wie kann man auf einfache Weise ein normales Fahrrad in ein Lastenrad umbauen ? Das Team von Palletbike! stellte sich der Aufgabe. Ihre eigene Vorgabe war, dass die Bauteile aus Standard-Komponenten wie Euro-Paletten und Baumarktartikel bestehen sollten. Sie bauten einen fahrbaren Prototypen, der einfach an das Vorderrad eines normalen Fahrrads angeschraubt werden konnte. Sie tauschten einfach das Vorderrad durch eine mehrrädrige Plattform aus..aber seht selbst: http://catalogue.cyclehack.com/catalogue/palettebike/

Palettbike

VeloTree

Wie kann man die Leute dazu motivieren, mehr mit dem Fahrrad in die Arbeit zu fahren? Das war die Aufgabe der dritten Gruppe. Sie entwickelten einen Baum, den VeloTree
Dieser Baum sollte in jeder Firma im Eingangsbereich aufgestellt werden. Die Mitarbeiter drücken täglich den entsprechenden Knopf am Baum, mit welchen Verkehrmittel sie gekommen sind. Bei Fahrrad und Öffies erscheint am Baum ein Blatt. Der vielblättrige Baum symbolisiert sichtbar die Anzahl der klimafreundlichen Mitarbeiter. Die Idee findet sich unter:  http://catalogue.cyclehack.com/catalogue/velotree-2/

velotree

Wir sagen Danke !

Ein ganz besonderer Dank geht an die Kulturwerkstatt Auf AEG – Kulturbüro Muggenhof mit den Mitgliedern der Culture Kitchen (einem interkultureller Koch- und Begegnungstreff), die uns vorzüglich mit exzellenten Essen versorgt hat. Ihre "Mobile Küche" (siehe Bild) wurde selbst gebaut, ein KitchenHack sozusagen. Diese Unterstützung war uns sehr wichtig, da die Culture Kitchen einen wichtigen Beitrag für die Integration von Flüchtlingen leistet.

CultureKitchenMobile

Wir möchten uns noch einmal bei allen Teilnehmern bedanken, die uns nicht nur mit ihrer Anwesenheit, sondern auch mit einer Fülle an kreativen Ideen beehrt haben. Wir hatten wieder eine Menge Spaß !

Ein weiteres Dankeschön geht an das Team des FabLab Nürnberg, ohne welches die mannigfaltige und vielgestaltige Umsetzung verschiedenster Ideen nicht möglich gewesen wäre. Der letzte Dank gilt natürlich unseren Unterstützern und Sponsoren, insertEFFECT GmbH und DB, ohne die wir den dritten CycleHack Nürnberg nicht hätten durchführen können.

Weitere Informationen findet ihr unter: http://www.cyclehack.de

Wir freuen uns schon jetzt auf den CycleHack 2018 - KEEP ON HACKING!
Euer BLUEPINGU CycleHack-Team

Mehr zum Thema: