Gedeck mit Strohhalm

Bitte keinen Strohhalm!

Was passt auf diesem Bild nicht?

Kuchen mit Strohhalm

Genau, obwohl das Restaurant laut Karte auf Nachhaltigkeit achtet und das Essen bio, roh und vegan ist, hatte ich ungefragt diesen #Strohhalm im Kaffee!

Grrrrrrr!!!!!!

Ich bin es leid immer vorher darauf hinweisen zu müssen, dass ich etwas nicht möchte. Als mündiger Bürger werde ich mir den Strohhalm schon nehmen, wenn ich es unbedingt möchte oder ihn aus anderen Gründen benötige.

Im Restaurant:

"Bitte den Kaffee ohne Strohhalm!"

Beim Bäcker:

"Stopp, ich habe einen Stoffbeutel dabei!"

In der Eismanufaktur:

"Das Eis in der Waffel, aber ohne Serviette!"

Und dabei wird jeder kurze unachtsame Moment gnadenlos bestraft. Einen Moment lang nicht fokussiert und schon ist es passiert. Den Strohhalm dann sofort wegzuwerfen, ohne ihn zu benutzen - was man am liebsten würde - mach auch keinen Sinn, wenn es ja auf die häufige Nutzung - und nicht auf gar keine Nutzung - ankommt.

Im Gegenteil erwische ich mit dann dabei, wie ich das Einwegteil zu den anderen 100 Brüdern und Schwestern mit heimnehme, um Ihm meine Wertschätzung zu zollen.

Was ist so schwer daran Wegwerfartikel nicht ungefragt einzusetzen, sodern z.B. mit dem guten alten Serviettenständer bei Bedarf bereitzustellen? Wir brauchen einen neuen Normalzustand! Es kann doch nicht unmöglich sein, den Kunden vorher zu fragen oder zu informieren:

"Haben Sie einen Brotbeutel dabei?"

"Möchten Sie eine Strohalm aus Glas oder Plastik?"

"Wenn Sie eine Serviette benötigen finden Sie sie dort!"

Liebe Verkäufer, bitte nehmt mir diesen Stress ab und fragt mich vorher! Als qualitätsbewusster und pflanzlicher Genießer habe ich noch genug andere Fragen, auf die Ihr eingehen könnt.

Welche Verhaltensweisen in Sachen Einwegmüll nerven Euch am meisten. Teilt es gern mit uns in den sozialen Medien!

Eure Bluepingu ZerowasteNUE-Gruppe

Mehr zum Thema: