Logo Faire Woche 2011

Aktionswochen zum Fairen Handel in der Region
Die 10. Faire Woche vom 16. bis 30. September 2011 mit bundesweit über 1.000 Aktionen lädt euch herzlich ein.

Die Faire Woche feiert Jubiläum. Bereits seit zehn Jahren gibt es die bundesweite Aktionswoche zum Fairen Handel. Unter dem Motto „Fair ist mehr“ laden vom 16. bis 30. September 2011 mehr als 1.000 Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet dazu ein, Produkte aus Fairem Handel kennen zu lernen und zu genießen. Auch Franken ist mit einer Vielzahl von Aktionen bei der Fairen Woche dabei.


Schon an diesem Wochenende gab es eine buntes Programm rund um den fairen Handel. So hat der Lorenzer Laden unter dem Motto „Fair ist mehr – Nachhaltigkeit ist Prinzip“ auch heute noch einen Stand auf der Grünen Lust in Anwanden. Am Samstagnachmittag lud am gleichen Ort BLUEPINGU mit dem Kaffee Parcours von Mission EineWelt zum Mitmachen ein. Hier konnten Interessierte sich aus Kaffeekirschen ihre eigene Tasse Kaffee brauen und an den verschiedenen Tafeln und Stationen einiges über den globalen Kaffeemarkt sowie die Rolle des fairen Handels lernen. 

Heute steht das Agenda 21 Kino Nürnberg im Casablanca-Kino auf dem Programm. Aufgrund der vielen Anmeldungen werden wir den Film zeitgleich in zwei Theatern zeigen, um Platz für alle zu schaffen.  Der Film „Water Makes Money“ steht auf dem Programm. Für die anschließende Diskussion stehen Umweltreferent Dr. Peter Pluschke, Veolia Pressesprecher Matthias Kolbeck und SUNs Werkleiter Albrecht Kippes zur Verfügung. Wie immer kann vor dem Film ab 9.30 Uhr ein bio-faires Brunch in der benachbarten Crêperie Yechet Mad genossen werden.

Besonders freut sich die Fairtrade-Steuerungsgruppe, dass sich Nürnberger Gastronomen bei der Aktion „Fairschlemmen – Nürnberg kocht fair“ beteiligen. In sechs Nürnberger Restaurants wird es in dieser Zeit ein Gericht mit Produkten aus dem Fairen Handel geben. Es wäre toll, wenn viele von Euch dieses Angebot wahrnehmen um zu zeigen, dass es uns wichtig ist, dieses Thema auch in der Gastronomie stärker zu berücksichtigen. Vielleicht entschließen sich dann einige Restaurants, auch dauerhaft ein solches Angebot anzubieten. Schaut euch hierzu den separaten Artikel an. Mitmachen tun die Bio-Creperie YECHET MAD, Bio Wittmanns, das Estragon, Lotos Naturkost, Herr Lenz und Rottners.

Mehr zum Thema: