Bei einer Diskussionsrunde zum Thema "freiwilliges Engemenent" im Sommer diesen Jahres traf unser Aktivist Andreas auf die lebensKünstlerin Friederike, die voller Begeisterung von einem Projekt erzählte, das sie mit ins Leben gerufen hat. Andreas fand diese Idee so bewundernswert, dass wir Euch diese nun hier vorstellen wollen.

Der Verein lebensKÜNSTLER e.V. wurde im April 2012 in Schwäbisch Hall gegründet und arbeitet als Brücke zwischen Künstlern und jungen Menschen, die ein soziales Jahr in einem entwicklungspolitischen Projekt verbracht haben. Gemeinsam wird eine Veranstaltung, ein Konzert, eine Lesung oder ein Theaterabend zu Gunsten eines entwicklungspolitischen Projekts organisiert. Im Rahmen dieser kulturellen Benefizveranstaltung werden dann Spenden für ein bestimmtes Projekt gesammelt, wobei die Zuhörer im Rahmen der Veranstaltung auch die Möglichkeit haben, das ausgewählte Projekt näher kennenzulernen. Dies geschieht durch einen Vertreter dieses Projektes, der sozusagen „aus erster Hand“ Erfahrungen und Erlebnisse aus seiner Zeit in diesem Projektweitergeben kann und erklärt, wo und wie die Spenden sinnvoll eingesetzt werden können.

lebensKÜNSTLER e.V. übernimmt neben der Vermittlung von ehemaligen Freiwilligen und Künstlern Aufgaben wie Veranstaltungsplanung, Logistik, technische und gestalterische Umsetzung sowie Marketing / PR-Arbeit. Alle zu unterstützenden Projekte werden vorab geprüft, um nur eine Unterstützung von Projekten anerkannt gemeinnütziger Träger zu garantieren.

Mit diesem Konzept konnten schon mehrere erfolgreiche Abende organisiert werden, die großen Anklang bei unserem Publikum fanden. In Wien fand beispielsweise im Juni 2012 ein Konzert mit dem Klaviertrio Mirjam Kraupe, Clemens Flieder und Leonhard Roczek statt. Im Zuge dieser Veranstaltung konnten 500 Euro für einen Brunnenbau in Ranganj / Indien gesammelt werden. Die ehemalige Freiwillige, Elisabeth Wust, die das Projekt vertreten hat, ist in diesem Sommer ein zweites Mal in Raiganj und arbeitet am Brunnenbau mit.

lebenskÜNSTLER e.V. freut sich über alle Mitglieder, die ihre Arbeit unterstützen. Mitgliedsbeiträge werden dazu verwendet anfallende Kosten wie Saalmieten, Druck von Programmheften, das Erstellen und Pflegen einer Internetpräsenz oder Fahrtkosten von Künstlern zu decken.  Aktive Beiträge sind auch sehr willkommen, sei es als Künstler oder ehemaliger Freiwilliger. Weitere Informationen unter www.lebens-kuenstler.org

Mach den kleinen Unterschied
Eure Bluepingu-Redaktion

Mehr zum Thema: