Auch im Dezember verwöhnt euch Rosa Wolff wieder mit ihren Rezeptideen für den kleinen Geldbeutel. "Arm aber Bio" heißt ihr Buch und die gleichnamige Webseite.

Seit kurzem gibt es jetzt übrigens auch ein Kochbuch mit 118 Rezepten. Vielleicht ja das richtige Weihachtsgeschenk für einen Freund....

Arm aber Bio! Das Kochbuch
Feine Öko-Küche für wenig Geld
Edition Butterbrot
11,95 €
ISBN 978-3-9813469-1-6

Nun aber zum Rezept:

Hühnersuppe und Cantuccini
Winterzeit, Erkältungszeit?
Trotzen Sie dem “grippalen Infekt” mit einer Hühnersuppe. Sie trägt ihren Beinamen “jüdisches Penizillin” - weil die Suppe in jüdischen Familien seit Menschengedenken als Heilmittel gilt - nicht zu Unrecht: Inzwischen bestätigen selbst Schulmediziner, dass Hühnersuppe hilft - sie können bloß nicht erklären, wieso.

Für mindestens 6 Teller Suppe
1 Suppenhuhn
1-2 Karotten
1 Stückchen Sellerie
1 kleine oder 1/2 Lauchstange
5 Pfefferkörner
evtl. 1 Lorbeerblatt
1 Zwiebel
Salz
100 g Reis oder Suppennudeln

Utensilien: ein Topf, in dem das Huhn bequem Platz hat
Zubereiten: ca. 20 Minuten Köcheln: ca. 2 Stunden 

Das Huhn kalt abspülen und in den Topf legen. Bis zwei Fingerbreit unter den Rand mit kaltem Wasser auffüllen, zum Kochen bringen. Karotte, Sellerie und Lauch putzen und zusammen mit Pfeffer und Lorbeer dazugeben. Wer mag, gibt jetzt schon ein bisschen Salz dazu, Sie können aber auch bis zum Schluss warten und erst die fertige Suppe salzen.
Von der Zwiebel nur die äußerste, schmutzige Haut entfernen, ansonsten ungeschält quer halbieren und mit den Schnittflächen in einer Pfanne ohne Fett oder direkt auf der Herdplatte rösten, bis die Schnittfläche schwarz wird. Diese ungeschälten, schwarzgerösteten Zwiebelhälften ebenfalls in den Suppentopf befördern. 

Wenn das Wasser kocht, Hitze reduzieren und die Suppe nur sanft köcheln lassen. Nach und nach wird immer mehr grauer Eiweißschaum aufsteigen, den Sie mit einem Schaumlöffel, notfalls mit einem Suppenlöffel, wegnehmen können. Sie müssen nicht jedes Fitzelchen akribisch entfernen, es reicht, wenn Sie größere Schauminseln herausheben.
Je nachdem, wie groß und wie alt das Huhn ist, braucht es zwischen eineinhalb und zweieinhalb Stunden, bis es gar ist. Dass es gar ist, merken Sie daran, dass sich die Keulen widerstandslos ablösen lassen. 

Das Huhn aus dem Topf heben und auf einem großen Teller soweit abkühlen lassen, dass Sie es problemlos anfassen können. Dann die Haut abziehen und das Fleisch von den Knochen lösen. Den größeren Teil des Fleischs verwenden Sie, um beispielsweise am nächsten Tag Hühnersalat, Hühnercurry oder Hühnerfrikassee zu machen, einen kleinen Teil des Fleischs schnippel Sie klein und geben es zusammen mit Reis oder Nudeln in die Suppe.

Reis oder Suppennudeln bitte nicht in der Brühe, sondern in einem Extratopf in Salzwasser kochen, damit die Brühe nicht trüb wird.

Darf es etwas mehr sein?
- Wer mag, kocht ein Stückchen Ingwerwurzel in der Suppe mit. - Raffiniert: in die Zwiebel zwei Nelken stecken. - Wer es gern scharf hat, packt eine Chilischote dazu. - Ein oder zwei Tomaten machen den Geschmack noch runder.

Cantuccini - toskanische Mandelkekse
Im Original sind die italienischen Kekse steinhart, was daher kommt, dass sie zweimal gebacken werden. Es handelt sich also im Grunde um eine Art Mandelzwieback. Wenn Sie sich den zweiten Backgang - und damit einiges an Energie - sparen, können Sie die Kekse essen, ohne sie zuvor in bitteren Kaffee eintunken zu müssen.

Für etwa 75 Kekse
150 g Mandeln
2 Eier
150 g Zucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
250 g Mehl
1/2 TL Backpulver 

Utensilien: Schneebesen, Backpapier
Zubereiten: ca. 45 Minuten Backen: ca. 25 Minuten, evtl. + 15 Minuten Kosten: ca. 3,70 € 

Zuerst die Mandeln schälen: In einem kleinen Topf mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, kurz aufkochen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die Mandeln lassen sich jetzt ganz leicht mit den Fingern aus der Haut drücken. Mandeln trocknen lassen und anschließend in einer Pfanne ohne Fettzugabe rösten, bis sie hellbraune Stellen haben und duften. 

Eier, Zucker, Salz und Zitronenschale mit dem Schneebesen dickschaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die Eimasse rühren. Das ist jetzt ein ziemlich kompakter Teig. Die Mandeln hineinkneten. 

Backofen auf 170 Grad stellen. Den Teig zu mehreren schmalen, baguetteähnlichen Laiben formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Goldbraun backen, das dauert, je nach Dicke der Teigrollen und Ofen, um die 20-30 Minuten. 

Die Mandelbrote aus dem Ofen nehmen, soweit abkühlen lassen, dass Sie sie, ohne sich die Finger zu verbrennen, anfassen können und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Cantuccini vollständig auskühlen lassen, bevor Sie sie zur Aufbewahrung in eine Dose füllen.

Lieben Gruß und einen schönen zweiten Advent!
Rosa Wolff

Mehr zum Thema: