Wie die Nürnberger Nachrichten vergangene Woche berichtet hatten, will die Stadt Nürnberg bis 2020 den Ausstoß von Kohlendioxid in Nürnberg gegenüber 1990 um 40% gesenkt haben. Dies soll unter anderem dadurch erfolgen, dass schon in der Bauplanung ganz mit ökologisch sinnvoller Bauweise geplant wird.

Das neue "Südpunkt" Gebäude wird dabei als leuchtendes Beispiel aufgeführt. Der Südpunkt wurde als Passivhaus geplant und umgesetzt. Zwei weitere Modellprojekte soll es nun geben. Zum einen eine Wohneinheit in Kornburg Nord und eine weitere in Neukatzwang.

Wer den ganzen Artikel der Nürnberger Nachrichten lesen will, findet denn hier:
Artikel NN: "Öko" wird zur Pflicht

Noch sind solche Projekte aber die Ausnahme. Es fehlt leider oft an Information zu den Förder-Möglichkeiten und baulichen Alternativen, nicht zuletzt auch aus dem Gesichtspunkten der finanziellen Machbarkeit für Privatleute.

Dabei gibt es hier durchaus Möglichkeiten, sich zu informieren. Wir wollen hier einige vorstellen:

1. Das diesjährige Jahrbuch des BUND beschäftigt sich ausschließlich mit der Frage des ökologischen Bauens und Renovierens. Wir haben uns das Buch angesehen und dabei viele gute Informationen entdeckt. Gegliedert nach Planung, Neu- und Altbau, Gebäude-Hülle, Haustechnik und Innenraum gibt es hier eine Fülle an Tipps und Angeboten. Dieses Buch ist ideal, um sich vor der konkreten Planung einen ersten Überblick zu verschaffen.

Zu bestellen ist das Buch über:

Ziel-Marketing, Hauptstätterstr. 57, 70178 Stuttgart
Tel. 0711/96695-0
Fax 0711/96695-20
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder direkt im Zeitschriftenhandel.

Zusätzlich werden wir dieses Jahrbuch 5x verlosen, unter allen bei uns neu registrierten Usern. Also, einfach registrieren und auch ihr seid dabei.

Redaktionsschluß für diese Verlosung ist der 31.07.09.

2. In der Region bieten unabhängige Beratungsstellen eine kostenlose Beratung rund um das Thema ökologisches Bauen an. Hier eine Auswahl der uns bekannten:

  • ENA - Unabhängige EnergieBeratungsAgentur für die Landkreise Nürnberger Land und Roth - ist eine neutrale, unabhängige und praxisnahe Einrichtung für alle Fragen, die mit dem Verbrauch von Energie zusammenhängen. Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (siehe auch regional-lotsen Eintrag)
  • Das Netzwerk Bau und Energie ist ein Projekt der Energieregion Nürnberg e.V. und bietet jede Menge nützlicher Informationen und Adressen rund um das Thema bauen und sanieren Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (siehe auch regional-lotsen Eintrag)
  • Das Umweltamt der Stadt Nürnberg berät unter diesem Link rund um energieeffizientes und ökologisches Bauen und Sanieren und bietet auch immer wieder Vortragsreihen zum Thema an. Mehr Informationen findet ihr im Web: Umweltamt Nürnberg
  • Die Verbraucherzentrale Bayern bietet unabhängige Energieberatung rund um das Haus und regenerative Energien an. Da diese Beratung vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert wird, zahlt man nur 5€ für das Beratungsgespräch. Öffnungszeiten: Dienstags von 15-19Uhr nach telefonischer Terminvereinbarung. Termine können unter folgender Telefonnummer gemacht werden: 0911-2426501

Wie ihr seht, gibt es viele Möglichkeiten sich kostenlos und kompetent zu informieren, wenn es um das Thema Hausbau geht. Dabei ist sicherlich das Wichtigste, sich frühzeitig mit den Möglichkeiten, sowohl was Förderungen als auch was die Technologie betrifft, vertraut zu machen.

Mach den kleinen Unterschied!

Herzlich grüßt
die BLUEPINGU Redaktion
Frank Braun

Mehr zum Thema: