Terminkalender

Vorheriger Monat Vorheriger Tag Nächster Tag Nächster Monat
Nach Jahr Nach Monat Nach Woche Heute Suche Zu Monat
Nürnberg: Extinction Rebellion Aktion: Artensterben - wir trauern öffentlich! Als iCal-Datei herunterladen
 
Samstag, 27. April 2019, 12:45

Extinction Rebellion Aktion: Artensterben - wir trauern öffentlich!

Wo: Hallplatz in Nürnberg

Mehr als 27.000 Arten sind aktuell vom Aussterben bedroht, mehr als 27 % aller Arten, die entsprechend in der IUCN redlist bewertet werden. Die Rede ist von einem Fünftel aller Vogelarten, einem Viertel aller Säugetierarten, einem Drittel aller Korallenarten und fast der Hälfte aller Amphibienarten. Die Dunkelziffer liegt um einiges höher. In den letzten 30 Jahren haben wir allein über 70 % der Insektenmenge verloren. Im Jahr 2011 hat sich die EU vorgenommen, das Artensterben bis 2020 zu stoppen. Während dieser Zeit hat das Artensterben aber nur an Fahrt gewonnen. Die bisherigen Anstrengungen waren zu gering und nicht ambitioniert genug.

Das aktuelle Artensterben als Folge des Handelns und gleichzeitig des Nicht- Handelns der Menschen geht uns sehr nahe. Es löst in uns Beklemmung, Verzweiflung, Angst und Trauer aus. Lange Zeit haben wir diese Gefühle mit uns selbst ausgemacht. Wir haben versucht, so gut wie möglich in unserem nahen Umfeld zu wirken. Wir überdenken immer wieder unseren persönlichen Lebensstil, um unseren Beitrag zum aktuellen Artensterben so weit wie möglich zu verringern. Jeder von uns hat sich für das Volksbegehren Artenvielfalt eingesetzt und natürlich unterschrieben, in der Hoffnung, dass die Politik nun endlich für die Artenvielfalt handelt. Doch viel zu oft schon wurden wir enttäuscht, vor allem von der Politik. Und viel zu oft sind wir in unserem Tun zum Scheitern verurteilt. Wir scheitern an einem Umfeld, das sich nicht verändern will. Wir scheitern an einer Politik, die den Wirtschaftsinteressen mehr Gehör schenkt als dem Leben um uns herum. Wir scheitern an einer Landwirtschaft, die den Interessen von Agrarkonzernen und Großgrundbesitzern mehr verpflichtet ist als den Konsumenten. Und wir scheitern an einer Wirtschaft, die nur den monetären Gewinn im Blick hat. Diese Trauer und diese Verzweiflung um den Verlust all diesen wunderbaren Lebens um uns herum und die Angst, was das letzten Endes auch für uns Menschen bedeuten wird, wollen wir nicht mehr länger alleine mit uns herumtragen. Wir wollen ihr Ausdruck verleihen, sie nach außen tragen, über die Innenstadt Nürnbergs hinaus in die Welt! Wir sind jetzt Extinction Rebellion www.extinctionrebellion.de. Unsere

Aktion:

Am 27.04. treffen wir uns um 12:45 Uhr am Hallplatz in Nürnberg. Um 13 Uhr ziehen wir los durch die Nürnberger Innenstadt, schweigend, in Trauerkleidung, mit einem Sarg als Ausdruck unserer Trauer. Nur eine Trommel wird uns begleiten. Wir tragen Schilder in Form von Grabsteinen und Grabkreuzen, auf denen die Ursachen des Artensterbens stehen werden. Unser Ziel ist das Nürnberger Rathaus. Dort legen wir den Sarg nieder, beerdigen ihn symbolisch unter einem Tuch. Während ein Pfarrer eine Trauerrede für die ausgestorbenen Arten hält, legen wir Blumen auf den Sarg nieder und hängen unsere wichtigsten Forderungen gegen das Artensterben an das Rathaustor. Aber wir sind hoffentlich nicht alleine… Du kannst gerne dabei sein! Ihr könnt gerne dabei sein! Wenn es dir und euch ähnlich geht wie uns, wenn auch dir und euch das Artensterben nahe geht, wenn auch du und ihr von der Politik fordert, sich deutlich mehr für den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen, dann kommt mit und seid dabei! Wir freuen uns über deine und eure Unterstützung!

Da wir diese Aktion nicht als klassische Demo planen, sondern gerne die Wirkung und den optischen Effekt eines Trauerzugs erhalten möchten, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr ebenfalls in Trauerkleidung kommt. Vielleicht habt ihr auch Lust und Zeit, entsprechende Schilder in Grabsteinform oder in Form eines Grabkreuzes vorzubereiten und mitzubringen? An alle Mitglieder von Parteien haben wir die Bitte bzw. Forderung, Parteifahnen, Parteibanner, Parteiflyer oder sonstige Parteimaterialien zu Hause zu lassen. Ohne Parteimaterial seid ihr herzlich willkommen! Uns geht es um die Sache, nicht um Parteipolitik. Wir bitten um Verständnis! #Rebelforlife #ActNow



 

Zurück